Tratsch im Treppenhaus

Die Komödie „Tratsch im Treppenhaus“ von Jens Exler wurde durch das
Hamburger Ohnsorg Theater und die unerreichbare Schauspielerin Heidi
Kabel bekannt. Nach vielen Umsetzungen in verschiedenen
„Menschen“-Theatern wurde nun in Memmingen auf der Bühne Geschichte
geschrieben. Denn wir, das Team des Memminger Marionettentheater, haben uns
mit viel Herzblut und Leidenschaft daran gemacht, dieses Stück erstmals
mit Marionetten zu spielen und ihm einen gewissen Memminger Stempel
aufzudrücken.

Das Stück nimmt sein Publikum mit auf eine kleine Zeitreise in die 80er
Jahre und spielt in einem Memminger Mietshaus. Ein Haus mit ganz
normalen und dennoch skurrilen Bewohnern, die charakterliche Züge
besitzen, die doch ein jeder selbst aus dem eigenen Leben kennt. Ob der
schrullige, pensionierte Steuerinspektor a. D. Brummer, die gutmütige
Frau Knoop mit dem großen Herzen, Heike, die Tochter eines großen
Memminger Autohausbesitzers, die Zuflucht bei Frau Knoop sucht, Basti,
der Neffe von Herrn Brummer, der sich ebenfalls kurzum bei seinem Onkel
einquartiert oder dem polternden Hauswirt Westermayer, der auch als
Schürzenjäger trotz Ehering und als Metzgermeister bekannt ist. Zentrale
Figur ist allerdings Frau Schnabel, der angeblich „gute Geist des
Hauses“, wie Sie glaubt. Der aber gern im ganzen Haus alles beobachtet,
an Türen lauscht und auch den Blick durch das ein oder andere
Schlüsselloch wagt. Sie sorgt für ordentlich Zündstoff und einige
Verwechslungen zwischen den Mietern. Denn wie heißt es so schön: Der
frömmste Mensch kann nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn
nicht gefällt oder in unserem Falle eben Frau Schnabel nicht gefällt.
Man darf also gespannt sein was in diesem ehrenwerten Haus alles
passiert, denn Langeweile kommt hier so schnell nicht auf.

Spieldauer: ca. 130 Minuten plus Pause | Geeignet für Zuschauer ab 14 Jahren.